Individuelle Ferienunterkünfte
Fährtickets, Mietwagen, Reiseservice

www.zorbas.de
Travel Agency
Stephan Bartholomä

Bücher und Reiseführer

In Kooperation mit dem Michael Müller Verlag oder auch amazon.de

Leichter Wind im Paradies
von Carmen-Francesca Banciu



Für einen Sommer kehrt die Erzählerin Berlin und seinem hektischen Großstadtrhythmus den Rücken, um in der Abgeschiedenheit eines griechischen Bergdorfes Kraft zu schöpfen und wieder zu sich zu kommen. Die erste Zeit verbringt sie schweigend auf der Terrasse. Einer Terrasse am Hang, mit Blick über die Weite des Meeres. Sie lebt umgeben von Insekten und anderen Tieren, die zu ihren Freunden werden. Sie nimmt sich Zeit, Veränderungen des Lichts, Verwandlungen des Meeres, Verborgenes sowie das Nichtoff ensichtliche ihrer Umgebung und das Leuchten des Unscheinbaren wahrzunehmen. Erst nach Tagen verspürt sie den Wunsch, wieder Menschen zu treffen und begibt sich auf Reisen außerhalb des Kosmos ihrer Terrasse. Per Anhalter fährt sie jeden Tag in den Ort am Meer. Kurze Begegnungen unterwegs, das Beobachten der Menschen am Strand und die Betrachtung des Naturschauspiels offenbaren ihr die Verbundenheit aller Wesen untereinander in der Natur. Parallel zu den menschlichen Begegnungen spielen sich im Mikrokosmos der Insekten, Käfer und kleinen Tiere Dramen ab, wie Szenen aus der griechischen Mythologie. In diesem Buch geht es um das filigrane Erzählen der kleinen Welt, in der sich die große widerspiegelt.
  • PalmArtPress; Auflage: 1. Auflage 2015 (13. März 2015)
  • 164 Seiten
  • Ab 16,90 &eur;
Peloponnes - Eine außergewöhnliche Begegnung mit Land und Leuten.
Peloponnes - Eine außergewöhnliche Begegnung mit Land und Leuten.
"Normalerweise sind Reiseberichte nicht unbedingt das spannendste Genre: Eine Aufzählung von Sehenswürdigkeiten, ein paar persönliche Anmerkungen und Tipps, die nicht im offiziellen Reiseführer stehen - mehr haben Reiseberichte meist nicht zu bieten.

Allerdings bestätigen ja Ausnahmen bekanntlich die Regel, und "Peloponnes - eine außergewöhnliche Begegnung mit Land und Leuten" ist eine solche Ausnahme. Zu verdanken ist dies in erster Linie den ebenso vielseitigen wie außergewöhnlichen Talenten des Autors: Seine Beobachtungsgabe, sein Auge für ungewöhnliche Motive, aber auch sein kritischer Blick verbunden mit einem sehr angenehmen Humor sorgen dafür, dass man sich trotz einer Fülle von 136 Seiten niemals langweilt.

Persönliche Erlebnisse und Anekdoten werden mit nützlichen Informationen über das Land und seine Besonderheiten vermischt; Stellungnahmen zur politischen und wirtschaftlichen Situation Griechenlands regen zum Nachdenken an und lassen erahnen, wie hart seine Bewohner mit der Krise zu kämpfen haben. Der Leser sieht das Land mit den Augen des Autors, der ihn teilhaben lässt an seinen kleinen täglichen Abenteuern, die er während seiner achtwöchigen Reise mit Frau und Hund zu bestehen hatte. Man lernt den Peloponnes kennen - und lieben, so dass am Ende des Buches vor allem ein Gefühl überwiegt: Der Wunsch, diese Region mit ihren Menschen irgendwann einmal selbst zu bereisen. Außerdem stellt sich die Erkenntnis ein, dass man ein Land nicht in zwei Wochen Pauschalreise begreifen kann, und dass Sprache kein Hindernis darstellt, wenn man bereit ist, aufeinander zuzugehen."

Rezension von Stephan Bleyer. Eine Leseprobe steht zum download bereit.
  • Der Band ist zu beziehen direkt über den Autor:
  • Joachim Wittstock, Fischbacher Straße 8, D-79859 Schluchsee
    E-Mail: j.wittstock-buecher{at}web{punkt}de
  • Preis: 24,45 &eur; + Versandkosten.
Peloponnes
Peloponnes
Keine andere Region Griechenlands blickt auf eine so lange Geschichte des Tourismus zurück wie der Peloponnes.

Schon vor 2.000 Jahren schwärmten die Römer von der Landschaft und Architektur in den höchsten Tönen. Diese Kontinuität hat bis heute gehalten: Der Peloponnes ist das klassische Reiseziel eines jeden Hellas-Fans. Weltberühmte Ausgrabungen in Olympia und Mykene, die wilde und noch unberührte Mani, kilometerlange Sandstrände bei Kyllini und ein halbes Dutzend Trauminseln, von denen schon Lord Byron und Henry Miller schwärmten, erfüllen Traveller-Sehnsüchte.

Hans-Peter Siebenhaar kennt den Peloponnes seit vielen Jahren wie seine Westentasche. Auf über 700 Seiten berichtet er sachkundig und detailliert über alles, was der Reisende braucht, der das 'Herz Griechenlands' erkunden will.

Sie können sich zwei Leseproben als PDF herunterladen:
Leseprobe 1 und Leseprobe 2.
Mani: Reisen auf der südlichen Peloponnes.
Fermors legendäres Griechenlandbuch in neuer Übersetzung: eine Leseverführung der schönsten Art.

Mit keinem anderen Land ist der große Reisende und Schriftsteller Patrick Leigh Fermor so verbunden wie mit Griechenland. Insbesondere mit der steinigen Halbinsel Mani auf der südlichen Peloponnes, wo er jahrzehntelang, bis zu seinem Tod im Jahr 2011, lebte. Seine kenntnisreiche und wunderbar unmittelbare Schilderung dieser rauen und durch das Taygetos-Gebirge isolierten Region erschien erstmals 1958. Auf seinen Wanderungen entdeckt der Autor ein archaisches Griechenland, eine unberührte Landschaft, in der man noch überall den Mythos, das Altertum und die Spuren abendländischer Geschichte finden kann.
Mani
Der Klassiker!

Kundenrezensionen bei Amazon:

"Dieses Buch beschreibt im ersten Teil sehr ausführlich die geschichtliche Entwicklung der Peloponnes und im weiteren gibt es viele Tips zu den verborgenen Schönheiten der Mani. Neben den gut beschriebenen Auto- und Wanderrouten werden die Eindrücke der Autoren sehr lebhaft geschildert und dadurch nie langweilig. Es ist schwer das Buch aus der Hand zu legen."

"Ausführlich, ohne je langatmig zu werden. Liebevolle Gestaltung. Meinem Vorredner nichts hinzuzufügen. Ich kann es beurteilen: ich wohne seit fast 30 Jahren in der Mani. Der beste Führer überhaupt."

Comment feature currently disabled...

english

Zugänglich:

Reisebüro Zorbas - Stephan Bartholomä
24024 Stoupa, Peloponnes - Griechenland
Tel: +30 69781 44435, +30 27210 77879, e-Mail: info@zorbas.de