Individuelle Ferienunterkünfte
Fährtickets, Mietwagen, Reiseservice

www.zorbas.de
Travel Agency
Stephan Bartholomä

Bild des Gebäudes welches Kazantzakis zeitweise benutzt hatAlexis Zorbas Pfeilsymbol Traumhafte Mittelmeer-Küstenstraßen

Auf den Spuren des Alexis Sorbas...

Wer kennt sie nicht, die weltberühmte Episode des griechischen Literaten Nikos Katzanzakis oder ihre ebenso bekannte Verfilmung mit Antony Quinn mit dem eingängigen Sirtaki, noch heute der griechische "Ohrwurm" schlechthin...

Dem Roman zufolge hat sich die Geschichte um die ungleichen Freunde und ihr Bergwerk auf Kreta abgespielt. Für Kenner aber liegt der tatsächliche Ort der Begebenheit am südgriechischen Peloponnes, einer Küstenlandschaft, die zu den schönsten der Welt gehört.

Wir beginnen diese traumhafte 80-km-Tour in Areopoli, einem kleinen Landstädtchen, das zugleich Eingangsort zur legendären Halbinsel Mani ist. Schon die ersten Kehren der steil zum Meer abfallenden Straße geben einen atemberaubenden Blick frei, über schroffe Felsen, tiefblaues Meer und romantische Buchten. Ganz unten das winzige Fischerdorf Limeni, verträumt an eine kleine Bucht geschmiegt, in der die bunten Boote sanft von den Wellen geschaukelt werden. Danach führt die Straße wieder bergan, stets in Sichtweite zu den im Hintergrund gelegenen, gewaltigen Taygetos-Bergen, die nahezu 2.500 m hoch sind. Oberhalb der Küste kommt man durch urige Dörfer, mit uralten byzantinischen Kirchen und dem sehenswerten Mani-Museum in Thalames. Immer wieder eröffnen sich weite Blicke über Meer und Küste, tief eingeschnittene Schluchten und auf die typischen Naturstein-Bergdörfer der messinischen Mani.

Wieder unten am ionischen Meer trifft man bei Kardamili eine Bilderbuch-Bucht, wie sie malerischer nicht sein könnte: Weißer Kieselstrand im Kontrast zu dem in vielen Blautönen schimmerdem Meer, majestische Zypressen, die von einer üppigen Blütenpracht umrahmt sind. Auch der traditionelle Baustil des hier liegenden Hotel Kalamitsi fügt sich vorteilhaft in die naturschöne Gesamtkomposotion ein.

Stoupa - hier soll ganz in der Nähe das Sorbas'sche Bergwerk gelegen haben - mit seiner goldgelben, kreisrunden Badbucht, Kardamili mit herrlichen Gärten, die bis an Meer reichen und das hübsche Almiro - alles sehenswerte Touristenorte, die neben ihren optischen Vorzügen auch Erholung, Badefreuden und eine typische Gastronomie bieten. Nach einer weiteren Berg- und Talfahrt taucht in der Ferne die imposante Kulisse der bekannten Hafenstadt Kalamata auf, deren Mittelpunkt die lebhafte Uferpromenade mit unzähligen Fischrestaurants, Tavernen, Cafes und Bars ist. Der rund 80 km lange Küstentrip, der natürlich in umgekehrter Richtung genauso schön ist, kann hier mit einer gemütlichen Einkehr abgeschlossen werden.

Wie kommt man hin?

Areopoli liegt etwa 20 km westlich von Githion, dem Zielpunkt der Route Patras - Korinth - Tripoli - Sparta (Abstecher Mistras!). In umgekehrter Richtung erreicht man Kalamata von Patras über Pirgos (Abstecher Olympia!) und Kiparassia. Flughäfen sind in Athen, Araxos und Kalamata. Autoverleih auf den Fluhäfen und in allen Städten und Touristikorten.

Ein großes Dankeschön an Herrn Erwin Schwendner für die Überlassung seines Artikels!

english

Zugänglich:

Reisebüro Zorbas - Stephan Bartholomä
24024 Stoupa, Peloponnes - Griechenland
Tel: +30 69781 44435, +30 27210 77879, e-Mail: info@zorbas.de